Die entscheidende kritische Position des Bündnisses wird inzwischen von den großen Fach- und Berufsverbänden der Verhaltenstherapeuten und der Psychodynamischen Psychotherapeuten ebenfalls vertreten: Keine Approbation für einen „Psychotherapeuten ohne Fachkunde in einem wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren“.

So nimmt die DGPT Stellung:
"… Es bleibt deshalb zu hoffen, dass die zuständigen Ministerien der Länder in Verantwortung für die Heilberufszulassungen einem solchen Qualitätsverlust der psychotherapeutischen Approbation aus Gründen des Patientenschutzes, aber auch im Interesse der Weiterentwicklung des Berufes nicht zustimmen werden …"

Die aktuelle Pressemitteilung des BSAQ zum Entwurf eines Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung wurde in einem Online-Artikel des Ärzteblatt aufgegriffen und thematisiert.

Weiterführende Links:

Pressemitteilung des BSAQ

Stellungnahme der DGPT