Die Deutsche Fachgesellschaft für Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie e.V. (DFT) hat in ihrer Stellungnahme auf schwerwiegende Probleme aufmerksam gemacht und die schnellstmögliche Realisierung einer Zwischenlösung in Form einer Regelung des Zugangs zur Ausbildung (Master) und Bezahlung der Praktischen Tätigkeit gefordert.

Folgende Forderungen wurden an die Novellierung des Gesetzes gestellt:

-    Sicherung des Patientenschutzes: Keine Approbation als Psychotherapeut ohne psychotherapeutische Fachkunde
-    Erhalt der Definition von Psychotherapie als Anwendung wissenschaftlich anerkannter Verfahren
-    Gleichrangige Vermittlung aller wissenschaftlich anerkannter Psychotherapieverfahren im Grundlagenstudium der Psychotherapie
-    Klärung der Rahmenbedingungen (z.B. Finanzierung der Weiterbildung) vor der Gesetzesnovellierung

Lesen Sie hier die gesamte Stellungnahme der DFT.